Jahrgangsmischung 1-3

Als an der Grundschule Sundern zum Schuljahr 2003/04 die jahrgangsübergreifenden Schuleingangsklassen gebildet wurden war klar, dass damit nur ein Anfang zur Auflösung des Lernens in Jahrgangsklassen gesetzt wurde. Deshalb sind wir froh, seit Beginn des Schuljahres 2014/15 den Schulkonferenzbeschluss vom 05.10.2011 umzusetzen:

Die Jahrgangsstufen 1-3 arbeiten gemeinsam in einer Lerngruppe.

Diese geänderten Bedingungen erweitern unserer Möglichkeiten in zweierlei Hinsicht:
Die Lerngruppe bleibt beständiger und die Unterrichtsarbeit wird vielfältiger.

Die Lerngruppe bleibt beständiger:

  • Die Kinder verbleiben ein Jahr länger in ihrer Lerngruppe: das werden in der Regel drei Jahre sein. Es besteht aber auch die Möglichkeit, zwischen 2 und 5 Jahre ohne „Sitzenbleiber- bzw. Überspringersyndrom“ zu bleiben.
  • Besser als bisher können die Kinder voneinander lernen. Die jüngeren Kinder fühlen sich durch die Arbeit der älteren motiviert und angeleitet. Die älteren Kinder üben sinnvoll, wenn sie den jüngeren etwas erklären können oder mit ihnen gemeinsam Lernstoff erneut bearbeiten.
  • Die Klassenlehrerin kann die Kinder länger in ihrem individuellen Bildungsprozess begleiten. Die einzelnen Jahrgangsgruppen innerhalb der Gruppe sind kleiner, so dass Material- und Inhaltseinführungen wesentlich intensiver stattfinden können.
  • Die Lerngruppe der Kinder bleibt stabiler, weil grundsätzlich mehr Kinder in der Gruppe verbleiben als neu dazukommen. Es wird leichter, die eingeführten Regeln und Rituale zu verinnerlichen und zu tradieren.
  • Das soziale und das selbstständige Lernen wird beflügelt, indem Zusammenarbeit gelernt wird, verstärkt Absprachen getroffen werden müssen, individuelle Wege Wertschätzung erfahren, Rücksicht genommen wird und Arbeitsprozesse selbst organisiert werden müssen. 

Jahrgangsübergreifendes Arbeiten

 

 

 

 

 

 

Die Unterrichtsarbeit wird vielfältiger

  • In allen fünf Lerngruppen steht das Montessori-Grundmaterial zur Verfügung. Die Kinder schöpfen die Möglichkeiten des Entwicklungsmaterials besser aus, weil sie ein Jahr länger Zeit haben, sich selbstständig damit zu beschäftigen. Viele Materialien bieten die Möglichkeit, Inhalte weit über die Schuleingangsstufe hinaus zu begreifen.
  • Die Lehrgangsarbeit wird weiterhin individualisiert stattfinden können, das Angebot der freien Arbeit wird sich ausweiten, Projektarbeit kann noch stärker niveaudifferenziert werden.
  • Die Kinder erleben auf ihrem jeweiligen Lernstand den Unterrichtsstoff aus 3 Schuljahren als Herausforderung und Motivation, aber auch als Ritual und Tradition.
  • Neben der überwiegenden Lernzeit in der jahrgangsübergreifenden Gruppe wird es gemeinsame Lernzeiten für die einzelnen Jahrgangsstufen geben.

Wir bilden unsere 4. Klassen aus den fünf Lerngruppen, die sich bereits aus dem jahrgangshomogenen Unterricht kennen. Die zukünftigen Klassenlehrerinnen des 4. Jahrgangs sollten den Kindern schon aus dem Fachunterricht gut bekannt sein.